glas-4freid.png

Naturreines, edles
Bio-Lärchenharz aus den Metnitztaler Alpen

Ein Naturprodukt aus Lärchenharz

Von Hand abgefüllt

 

​​

Baumharze, auch das Gold des Waldes genannt, schätzt man in der Heilkunde seit jeher hoch ein, insbesondere das Lärchenpech hat vor allem im Alpenraum einen besonderen Ruf und die Heilkräfte und die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig.
 

378.png
Gold Logo quer breit 2.jpg

Die Heilkraft des Waldes

In der Medizin wird das Harz der Lärche vor allem zur Behandlung von Wunden und Entzündungen eingesetzt, da es desinfizierend und heilend wirkt. Darüber hinaus spendet es dank seiner durchblutungsfördernden Wirkung Wärme und wird daher einerseits bei Rheuma und Hexenschuss, aber auch bei verkrampfungsbedingten Schmerzen wie Muskelkater oder Verspannungen eingesetzt.

Auch bei Erkrankungen der Atemwege und Bronchien kann Lärchenharz wohl tun – etwa in Form eines „Salbenflecks“, eines mit Harzsalbe bestrichenen Baumwolltuches.

gold%20der%20alpen%20web%20_edited.png

Lärchenharz

Löst festsitzenden Schleim

Erleichtert das Abhusten
Wirkt krampflösend
Spendet wohltuende Wärme

Anwendung: Bei Bedarf mehrmals täglich eincremen

378.png

Rachenspray

Bio-Lärchenharz-Rachenspray

Bei Bedarf mehrmals in den Mundraum sprühen